Anzeige des Anwaltes: eine Schweizer Kuh stösst die andere Kuh einfach per Hinterbeine aus dem Revier. Wie Juristen im Hintergrund armen Menschen den Rest-Kick erteilen in der Schweiz. / zZ

Achtung Rufmord durch moneyhouse.ch unter Google-Suchabfrage von «A4Web» seit vier Jahren!

Hier der wahre Link auf die Behörde. A4Web im Handelsregisteramt des Kantons Bern wie folgt:

https://be.chregister.ch/cr-portal/auszug/auszug.xhtml?uid=CHE-474.235.199#

Ganz unten zeigen wir ein PDF vom 11.4.2018 und zeigen wie grosse Medien und Webseitenbetreiber Falschinformationen verbreiten. Ruft man unsere Firma A4Web ab in Google, kommt der Link auf das Beweismaterial, welches wir unten zeigen als PDF.



Es ist so wie im Foto abgebildet, die heimischen hochrangigen Portale zwingen die kleinen Drei-Personen-Betriebe in den Ruin, nur Anwälte wissen es, das geht so doch nicht. Seit Jahren wird unsere Firma als gelöscht gemeldet, nur unser Anwalt hat dies bemerkt.

In Wirklichkeit gab es lediglich eine Namens-Ergänzung, indem man vor vier Jahren aus A4Web den Namen die Erweiterung Langenthaler.ch hinzugab zu «A4Web Langenthaler.ch».

Es ist eine Schande in unserem Rechtssystem, dass Portale wie eben moneyhouse (uns unbekannt) die Überfälle auf kleine Bürger wie auch Druck auf kleine Bürger so ausübt, indem das Internet als Instrument eingesetzt wird.

Wenn man in Google «A4Web» eintippt, erscheint seit vier Jahren, dass unsere Firma gelöscht ist. Hier der direkte Link zu dieser falschen Google-Verlinkung durch moneyhouse: 

https://www.moneyhouse.ch/de/company/a4web-andreas-luetzenberger-21146199841

oder der andere (Beweis-Dokument 3): hier klicken (PDF-Browser-Ausschnitt vom 24.4.2018)

Oder eben direkt nach «A4Web» in Google suchen, dann kommt seit vier Jahren auf der Position 3 folgendes bis aufs äusserste kreditschädigendes PDF (hier ausgedruckt in einem PDF-Dokument ab Webseite moneyhouse.ch online): hier klicken <<< enthält juristische Fehlinformation, unsere Firma ist aktiv, nur der Namen kriegte eine Erweiterung vor vier Jahren! Und zudem ist es verboten die Marke «A4Web» auf fremden Webseites zu verwenden, wie etwa auch beim Komplott hier: hier klicken!


Am 7.10.2014 schrieb der Polizei- und Militärdirektor des Kantons Bern Regierungsrat Hans-Jürg Käser an die Firma A4Web Langenthaler.ch und wünscht viel Erfolg mit der Redaktion. [ HR BE] | [ ige ]

Am 15.4.2018 vier Jahre später: In der Rubrik www.schlossthunstetten.ch Artikel Nr. 84 berichten wir über den totalen Rufmord, der entstanden ist 2014, als wir beim Patentamt doppelt abgesichert waren. Er lautet wie folgt: Für die Täterschaften von moneyhouse.ch (NZZ-Gruppe) oder easymonitoring.ch gibt es kein Entrinnen von grosser Reklamation durch die Direktion. Gerade im Täterjahr 2014 bestand eine Doppelsicherung der Wortmarke «A4Web». Es wirkte beim ige.ch die Wortmarke «A4Web» von 2005 bis und mit 2015 gleichzeitig mit der erneuerten Wortmarke «A4Web Langenthaler.ch» die von anfangs 2014 bis Ende 2024 aktiv ist. Die Doppelaktivität des Schutzes nutzten die Täterschaften so aus, indem diese unsere Wortmarke auf den Server moneyhouse.ch und easymonitoring.ch bis heute publizieren, so dass der Eindruck einer Markenlöschung besteht, was unsere Marke seit vier Jahren massiv beschädigt hat. Dies wurde dann noch erhöht, indem jeder mögliche Kunde von uns ausserhalb Langenthals abgeworben wurde, weil in Google unter dem Suchwort (unsere Marke) «A4Web» stets der Link auf die Meldung von einer falschen Markenlöschung gemacht wurde. So eine Markenregister-Handelsregister-Wortmarke-Missbrauchs-Aktion zum gegenteiligen Branding über vier Jahre lang per Google-Ranking per doppelt durch unser Rechtssystem geschützem Wortmarken-Suchwort durch Täter hat es in der demokratischen Schweiz mit grosser Privatwirtschaft noch nie gegeben.


Die laufende aktive Marke seit 2005 und HR-Eintrag lautet: [ HR BE] | [ ige ]



 
 

[Home]   [10]   [11]   [12]    [13]    [14]   

[15]    [16]    [17]    [18]